Updates

Zur Durchführung eines Updates gehen Sie wie folgt durch:

Backup Dateien

Neue Programmversionen werden auf 2 Arten zur Verfügung gestellt. Entweder als Update oder als Release. Updates enthalten nur Teile der Software und können ein zuvor installiertes Release aktualisieren. Release Versionen können sowohl zur Installation als auch zum Update einer vorhandenen Installation genutzt werden. Releases enthalten alles Programmdateien.

Backup durchführen

Nehmen Sie ein Backup der Datenbank (SQL Dump) und des Installationsverzeichnisses vor, in welches Sie die MANAGERSYSTEM Anwendung installiert haben. Führen Sie kein Update einer funktionierenden Installation durch, ohne ein Backup vorhalten zu können, mit dem Sie den vorherigen, funktionierenden Stand wieder herstellen können.

Idealerweise testen Sie das Update erst auf auf einem Testsystem. Auf gleicher Hardware installiert ist ein Testsystem zulässig.

Siehe auch unter Datensicherung in dieser Dokumentation.

Beachten Sie, dass durch ein Update ggf. die Dateien config.php (Konfigurationsdaten) und login.php (ggf. personalisierte Loginseite) überschrieben werden können. Sichern Sie diese Dateien unbedingt manuell und spielen Sie sie nach dem Update wieder zurück.

Wartungsmodus anschalten

Loggen Sie sich als Administrator ein und schalten Sie auf der Hauptseite der Administration den Wartungsmodus ein. Loggen Sie sich im Wartungsmodus nicht aus. Sie haben sonst keine Möglichkeit mehr, sich im System einzuloggen. In diesem Fall müsste die Datei .maintenance im Adminverzeichnis der Installation gelöscht werden.

Update Dateien hochladen

Extrahieren Sie den Inhalt der Zip-Datei des Updates und laden Sie ihn in das Installationsverzeichnis der MANAGERSYSTEM Anwendung hoch (siehe auch Installation). Überschreiben Sie alle vorhandenen Dateien.

Laden Sie die Dateien mit den nachstehenden Dateiendungen im Ascii Mode (Text Mode) auf den Server. Die restlichen Dateien werden im Binary Mode (Binär Mode) auf den Server geladen.

Ascii:

 

  • *.php
  • *.css
  • *.js
  • *.txt
  • *.htm
  • *.html
  • *.htaccess
  • *.svg
  • *.md
  • *.json

Datei- und Verzeichnisrechte neu setzen.

Rufen Sie in Ihrem Webbrowser die Internetadresse http://www.serveradresse.de/managersystem/set_permissions.php auf (ändern Sie „www.serveradresse.de“ dabei in den tatsächlichen Domain-Namen oder die IP-Adresse Ihres Servers und ändern Sie „managersystem“ in den Namen des Verzeichnisses, in den Sie die Dateien hochgeladen haben. Nach dem Aufruf der Internetadresse erscheinen im Browserfenster eine Auflistung der geänderten Dateien.

Mit der Ausführung der Datei set_permissions.php werden die Rechte der Verzeichnisse und Dateien auf dem Server gesetzt.

Überprüfen Sie die Rechte. Alle Verzeichnisse sollten die Rechte 0755 und alle Dateien die Rechte 0644 besitzen.

Datenbankfelder aktualisieren

Melden Sie sich als Administrator in der Anwendung an und rufen Sie in der Administration den Menüpunkt „Dienstprogramme > Felder anzeigen/neu aufbauen“ auf. Aktualisieren sie alle Felder, die geändert wurden (dies wird Ihnen angezeigt). Führen Sie diese Funktion niemals aus, wenn Sie kein aktuelles Backup der Datenbank besitzen. Alternativ kann die Datei setup.md5 im Installationsverzeichnis gelöscht werden. Das erzwingt die Synchronisation der Datenbank.

Modulberechtigungen neu prüfen und aktualisieren

Im Rahmen des Updates ist es möglich, dass neue Funktionen ergänzt oder geändert wurden. Daher ist es nach einem Update erforderlich, dass die Berechtigungen der Anwendergruppen überprüft und ggf. neu gesetzt werden.

Wartungsmodus abschalten

Schalten Sie auf der Hauptseite der Administration den Wartungsmodus wieder ab.

Überprüfen Sie die einwandfreie Funktion des Anwenderbereiches. Sollte bei der Installation des Updates ein Fehler aufgetreten sein, stellen Sie die ursprüngliche Version durch ein zurückspielen des Backups wieder her und kontaktieren Sie den MANAGERSYSTEM Support.

Update abschliessen

Sofern das Update auf Basis einer neuen Release-Version erfolgte, löschen Sie die Datei setup.php aus dem Installationsverzeichnis.

Clean Update (nur mit Release Versionen möglich)

Zur Durchführung eines Clean-Updates löschen Sie bitte alle Verzeichnisse und Dateien im Installationsordner mit Ausnahme der nachstehenden  Dateien und Verzeichnisse:
config.php (die Konfigurationsdatei)
.htaccess (falls vorhanden zur zusätzlichen Absicherung)
.htusers (falls vorhanden zur zusätzlichen Absicherung)
/images (Dokumente, wenn kein abweichendes Verzeichnis angegeben ist)
/admin/backups (systemseitig erstellte Backups)
/admin/csv (.csv Dateien)

Kopieren Sie dann das aktuelle Software-Release neu in das Installationsverzeichnis und folgen Sie den Anweisungen oben und unter Installation.

Update mit einer Windows Release-Version

  1. Sichern Sie das vollständige Installationsverzeichnis
  2. Löschen Sie alle Dateien im Installationsverzeichnis
  3. Entpacken Sie das Archiv in das Installationsverzeichnis
  4. Löschen Sie alle Dateien im Verzeichnis MySQL/data
  5. Kopieren Sie alle Dateien aus dem korrespondierenden Verzeichnis aus dem Backup (1.) in das Verzeichnis MySQL/data
  6. Kopieren Sie (wenn vorhanden) das Verzeichnis /images aus dem Backup in das Installationsverzeichnis
  7. Kopieren Sie (wenn vorhanden) das Verzeichnis /import-csv aus dem Backup in das Installationsverzeichnis
  8. Kopieren Sie (wenn vorhanden) das Verzeichnis /admin/backups aus dem Backup in das Installationsverzeichnis
  9. Kopieren Sie (wenn vorhanden) das Verzeichnis /admin/csv aus dem Backup in das Installationsverzeichnis
  10. Führen Sie im Verzeichnis MySQL/bin den nachstehenden Befehl aus: mysql_upgrade.exe -u root -p root  Bei Rückfrage geben Sie das Passwort ‚root‘ ein.
  11. Starten Sie die Anwendung mit den Admin Logindaten.
  12. Führen Sie im Menü die Funktion Admin Tools > Datenbank aktualisieren aus und führen Sie die angezeigten Datenbank-Aktualisierungen aus, falls erforderlich.
  13. Passen Sie in den Anwendergruppen die Rechte an. Neue Datenbank-Tabellen werden so ausgeliefert, dass der Zugriff für die Anwender erst freigegeben muss.